Biographie

 

Die Mezzosopranistin Juliane Gaube studierte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim mit Schwerpunkt Musik, Musikvermittlung und Kulturmanagement. 2011 schloss sie ihr Studium mit dem Diplom ab und absolvierte ihre Gesangpädagogikprüfung. Nach einer Assistenz im Management des Philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode von 2011 bis 2012 leitet sie seit 2013 die Kontaktstelle Musik Region Braunschweig. Darüber hinaus ist sie seit ihrem Studium als freischaffende Sängerin und Gesangspädagogin tätig.

Als Solistin ist Juliane Gaube regelmäßig in den großen Kirchen Hildesheims wie der Michaliskirche, dem Mariendom und St. Lamberti in verschiedenen kirchenmusikalischen Werken zu hören und konzertiert hier mit  Chören und Orchestern aus Hildesheim und Hannover u.a. unter der Leitung von Helge Metzner, Jochen Arnold, Hans-Joachim Rolf und Thomas Viezens. Zu ihrem Repertoire gehören beispielsweise die großen Altpartien aus Bachs Weihnachtsoratorium, der Johannesund Matthäuspassion, Händels Messiah und auch Jenkins‘ Stabat Mater.

Mit dem renommierten Vokalensembles Gli Scarlattisti ist Juliane Gaube seit 2013 regelmäßig in Deutschland und der Schweiz unterwegs.

Seit 2010 ist Juliane Gaube Stimmbildnerin in der Kantorei St. Lamberti in Hildesheim und seit 2013 auch im Universitätschor UNICANTO Hildesheim.  Darüber hinaus ist sie als freischaffende Gesangpädagogin tätig und übernahm im WS 2013/2014 als Krankheitsvertretung eine Gesangsklasse an der Universität Hildesheim.

Juliane Gaube ist mehrfache Bundespreisträgerin bei „Jugend musiziert“. 2010 wurde sie beim internationalen Gesangswettbewerb an der tschechischen Masaryk-University in Brno mit dem 2. Preis ausgezeichnet. Zahlreiche solistische Gesangsauftritte führten sie ins In- und Ausland. So wirkte sie z.B. auf Einladung des Richard Wagner Verbandes Eisenach und der Mozartgesellschaft Hildesheim in Konzerten mit. 2010 sang sie die Altpartie in der Uraufführung der Komposition „Other?“  von Prof. Dr. Wolfgang Löffler (Universität Hildesheim) im Rahmen des internationalen Kongresses „The Arab-Western Dialog: Diversity or Divergence unto Harmony?“ in El Minya (Ägypten).

2012 konzertierte sie mehrfach mit der Flötistin und Pianistin Barbara Toppel und dem Klarinettisten Shingo Oku in Wernigerode. 2007 und 2010 entstanden Rundfunkaufnahmen mit dem NDR Hannover. 2007 – 2011 war Juliane Gaube Mitglied des fünfstimmigen Madrigalensemble In:Petto, mit dem sie 2009 an einem Meisterkurs bei Robert Hollingworth im Rahmen der Internationalen A Cappella Woche Hannover teilnahm und u.a. 2010 zur Tausendjahrfeier von St. Michaelis Hildesheim auftrat.

Juliane Gaube absolvierte von 2003-2005 eine zweijährige musikalische Ausbildung an der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen (Bayern) zur Staatlich geprüften Leiterin im Laienmusizieren und Chorleiterin. Bereits mit acht Jahren stand Juliane Gaube mit dem Kinderchor des Thüringer Landestheaters Eisenach auf der Bühne und sang später im dortigen Theater-Extrachor in verschiedenen Opernproduktionen. Ihre Gesangausbildung erhielt sie bei Heidrun Blase-Krieger, Sebastian Eicke und Carola Fischer.